JVP Vorarlberg: Österreich braucht junge mutige Politiker!

Die Junge ÖVP Vorarlberg stellt mit Veronika Marte, Elisabeth Marte und Stephan Türtscher drei junge Kandidaten. Sie fordern mutige Reformvorhaben von der nächsten Regierung ein!

Wir haben mit Veronika Marte aus Bregenz, Elisabeth Marte und Stephan Türtscher (beide aus Götzis) drei talentierte junge Kandidaten im Rennen um die Nationalratswahl“, ist sich JVP-Obmann Julian Fässler sicher. Veronika Marte (31) ist Lehrerin, Stadtvertreterin in Bregenz und Obfrau des Familienbundes. In der Jungen ÖVP vertritt sie Landesobmann Julian Fässler. Marte hat sich auf Familien- und Bildungspolitik spezialisiert.

Elisabeth Marte (29) ist stv. Mitglied der Götzner Gemeindevertretung und als Angestellte bei Vorarlberg Tourismus tätig. Gemeinsam mit Stephan Türtscher leitet sie die JVP Götzis. Türtscher (24) studiert in Innsbruck Wirtschaftsrecht. Die beiden Götzner haben sich vor allem den Themen Generationengerechtigkeit, Hochschul- und Integrationspolitik angenommen.

Investitionen in Bildung machen Spielräume von morgen möglich!
Die Politik muss uns jungen Menschen Chancenspielräume eröffnen. Das geht nur mit Investitionen in Bildung und Forschung“, so die Spitzenkandidatin der JVP, Veronika Marte. Das Problem bei den Ausgaben für Bildung ist, dass das Geld nicht bei den Schülern ankommt, sondern in der Verwaltung versickert.

Die JVP möchte mehr Autonomie für Direktoren und Schulen. Ein Wettbewerb könnte dazu führen, dass die richtigen Lehrer ausgewählt werden, Arbeitsplätze attraktiv gemacht werden müssen und damit die Schüler von motivierten Pädagogen profitieren können. „Im Zentrum der Debatte muss stehen, wie wir Ganztagsbetreuungsangebote organisieren können und Lehrer mit Anreizsystemen Karrierepfade eröffnet werden können“, so Veronika Marte, Landesobmann-Stv. der JVP.

Junge ÖVP im Überzeugungswahlkampf
Die JVP möchte ihre Anliegen in der Bevölkerung möglichst breit bekannt machen. Aus diesem Grund sind wir seit Mitte August täglich unterwegs. Insgesamt sind unsere jungen Kandidaten bei mehr als 70 Veranstaltungen, um mit der Bevölkerung über Ideen für unsere Zukunft zu diskutieren. „Wir sind auf Märkten, an öffentlichen Verkehrsknotenpunkten, diskutieren in Schulen, Jugendzentren und Wohnzimmern. Unsere Kandidaten sind die fleißigsten im Land,“ ist sich Obmann Julian Fässler sicher.

Quelle: JVP Vorarlberg