Versuchter schwerer Raub in Dornbirn – Hund hilft seiner Besitzerin

Beim Spazierengehen mit ihrem Hund ist eine 29jährige Frau am Samstag spät abends im Bereich der Dammstraße von drei Unbekannten überfallen worden. Der Hund konnte die Täter vertreiben.

Gegen 23:00 Uhr ging die Frau mit ihrem Hund, einem schwarzen Rottweiler, im Bereich Egeten, Höhe Dammstraße, als drei unbekannte Männer ihr ihre Wertgegenstände rauben wollten. Einer der Täter wurde handgreiflich, worauf der Hund  ihn vertreiben wollte.

Ein zweiter Täter setzte dann Pfefferspray gegen das Tier ein, das daraufhin reagierte und beide in den rechten Unterarm bzw. in den Fuß biss. Die Gelegenheit konnte die Frau nützen um zu flüchten. Der dritte Unbekannte holte sie aber ein und stieß sie zu Boden. Der Hund kam seiner Besitzerin zu Hilfe und verletzte den Mann im Bereich des Burstkorbs.

Die Frau, die Schürfwunden erlitt, konnte mit ihrem Hund schließlich flüchten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung aber um Unterstützung.

Täterbeschreibung: alle zwischen 20 und 30 Jahren, zumindest zwei davon hatten einen südländischen Typus und sprachen gebrochenes Deutsch;

Täter 1: ca. 175 cm groß, schlank, markanter Bart (schmale Bartstreife entlang des Wangenknochens bis zum Kinn, 2-3 cm lange Haare;

Täter 2: ca. 170 cm groß, schlank, trug eine helle Hose, rote Bomberjacke und weiße Turnschuhe;

Täter 3: ca. 185 cm groß, kräftige Statur;

Hinweise zu den Tätern, wobei alle drei Bissverletzungen im Bereich Arm, Bein bzw. Burstkorb aufweisen dürften, an die PI Dornbirn oder jede andere Dienststelle!

Quelle: LPD Vorarlberg