Brand eines Wohnhauses in Feldkirch

Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Am 16.03.2018 um 05.07 Uhr brach in einem Mehrparteienhaus in der Feldkircher Altstadt ein Brand aus. Ein Passant bemerkte die Rauchentwicklung im Bereich des Dachstuhles und verständigte die Einsatzkräfte. Beim Eintreffen der ersten Polizeistreife schlugen bereits die Flammen aus dem Dachstuhl, worauf unverzüglich für die Evakuierung der Bewohner gesorgt wurde. Im Zuge der Löscharbeiten kam es zu starken Verkehrsbehinderungen – großräumige Umleitungen mussten eingerichtet werden. Die Verkehrsbehinderungen dauerten bis 08.30 Uhr. Verletzt wurde niemand. Ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude konnte verhindert werden. Es entstand hoher Sachschaden, eine Bezifferung ist zurzeit nicht möglich. Das Gebäude ist zurzeit nicht mehr bewohnbar. Die Brandursache ist noch unbekannt. Das Landeskriminalamt ist mit der Brandursachenermittlung beschäftigt. Einsatzkräfte: Feuerwehren Feldkirch-Stadt, Tosters, Tisis, Gisingen, Altenstadt, Nofels, Götzis, Hohenems und Mäder mit insgesamt 24 Fahrzeugen und 137 Mann. Rettung mit drei Fahrzeugen und 15 Sanitätern, Bundespolizei mit sieben Streifenwagen und 18 Beamten sowie Sicherheitswache Feldkirch mit zwei Streifenwagen und acht Beamten.
LPD Vorarlberg, Öffentlichkeitsarbeit, Tel. +43 (0) 59 133 80 1133