IKG verurteilt Raketenterror der Hamas gegen die israelische Bevölkerung

Wie (OTS) – Die Israelitische Kultusgemeinde verurteilt den Raketenterror der Hamas, der die Bevölkerung im Süden Israels dazu zwang Tage und Nächte in Bunkern zu verbringen, sowie andere seit Wochen gesetzte Akte des Terrors die zu umfangreichen Bränden und zu massiven Schäden für die Landwirtschaft geführt haben. Es ist bedauerlich, dass Politiker und Medien die sehr rasch bei der Verurteilung israelischer Reaktionen auf derartige Provokationen sind und Unverhältnismäßigkeit beklagen, zu den Handlungen der Hamas, die einen klaren Bruch des Völkerrechtes darstellen, laut schweigen, während sie es für selbstverständlich ansehen, dass Israel aus humanitären Gründen weiter Gaza mit Wasser , Strom und Hilfslieferungen versorgt. Auch die österreichische Regierung ist gefordert hier Stellung zu beziehen. Auch wenn die Waffen im Moment , -wie zu befürchten ist leider nur kurzfristig -, schweigen wird Friede nur dann einkehren, wenn nicht nur Israel sondern auch Europa erkennt, dass im Interesse der Bevölkerung nicht nur Israels sondern auch Gazas, Terrororganisationen mit Entschlossenheit und nicht mit Anbiederung entgegenzutreten ist. Sonst dient der Waffenstillstand der Hamas nur zur Vorbereitung der nächsten Terroraktionen. „Es ist genug“, sagt IKG-Präsident Deutsch „wir können zum Terror nicht schweigen, wir sind solidarisch, als Juden, als Österreicher und als Europäer“.

Israelitische Kultusgemeinde +431/53104-0 office@ikg-wien.at www.ikg-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.